Seiten

whale watching

Dienstag, 10. April 2018

Das könnt ihr bei uns im Designteam vom Steckenpferdchen tun und ganz ohne seekrank oder gar nass zu werden, denn bei unserem nächsten

dreht sich alles um "Alfred", der freundlichen Steckenpferdchenwalstanze:




Ich habe mit einem Stückchen Schaumstoff ein wenig Stempelfarbe auf den oberen Rand von Alfreds Rücken getupft und diese dann weiter nach unten verrieben.
Die Flecken sind entstanden, in dem Alfred anschließend noch ein wenig mit Wasser besprenkelt wurde. Seinem Lächeln nach zu schließen hat ihm das wohl gut gefallen und mir auch. ;)


Der Bloghop wird in einem Monat am 10. Mai fortgesetzt, dann zeigen wir euch weitere Wal-Werke mit Alfred.
Schaut auch unbedingt bei ANNIKA vorbei, sie hat eine so entzückende Slidercard gewerkelt...

Das Stempelkissen bekommst du hier und das SMILE ist übrigens ein Altenew Clear Stamp aus diesem wunderschönen Birthday Greetings Set. Leider zur Zeit vergriffen, aber ihr könnt ja mal nachfragen, es ist wirklich toll.

Plan B

Samstag, 31. März 2018

Zur heute anlaufenden Steckenpferdchen-Challenge zum Thema 'Verpackung' ist im zweiten Anlauf diese Pillowbox entstanden:


Mit dem Steckenpferdchenstempel Wildblumen-Set 1 und 2 ist diese Verpackung bestempelt, wobei die Blüten nachträglich mit Aquarellfarben bekleckst wurden. Die Idee mit den Klecksen als Blütenhintergrund habe ich von der Scrapzeit mitgenommen.

In der Verpackung befinden sich zwei Kalligrafie-Stifte und der Edding Pastel Pen für eine sehr liebe kreative Freundin. Man muss ja nicht immer nur Schokoladeneier verschenken ;)
Mit den Stiften habe auch ich mich ein wenig im Handlettering versucht:


Das Ganze ist unter zu Hilfenahme eines Lightpads entstanden. Ich habe den Schriftzug am Computer entworfen, ausgedruckt und mit Hilfe des Lightpads abgemalt.
Wie man Buchstaben durch Aufsetzen weißer Punkten oder durch einen Schatten mit hellgrau aufpimpen kann, hat uns Annika auf der Scrapzeit gezeigt.

Das Häschen findest du übrigens hier. Du musst es zweimal ausstanzen, nach Verzierung am Kopf, an den Ohren und am Rücken zusammenkleben und unten einen zweifach geknickten Papierstreifen als Spreizer einbauen. Schon hüpft es aufrecht über die Ostertafel ;)

Wer von euch ebenfalls eine schicke Verpackung zum zeigen hat oder demnächst werkelt, der darf diese gerne hier zeigen:


Mitmachen lohnt sich!

oxidiertes Budget

Mittwoch, 28. März 2018

Eine Vorführung der Ranger Distress Oxide Stempelkissen von Annika auf der Scrapzeit, ein paar youTube Videos zu Hause und mein Werkelbudget ist oxidiert... ;)

Diese kreideartigen, wasserlöslichen Kissen haben mein Herz im Sturm erobert. Man kann mit den Stempelkissen ganz normal stempeln. Durch die hohe Pigmentdichte decken sie auch wunderbar auf Kraftpapier und anderen dunklen Untergründen. Wer mag, guckt sich bei youTube durch einige Videos, z.b. durch dieses. Dort ist zwar alles amerikanisch quitschebunt und üppig; meine Augen mögen es lieber klarer und dezenter, aber das ist ja reine Geschmacksache. Es geht nur ums das Prinzip, wie die verschiedenen Techniken funktionieren.

Bei meinen nun folgenden Karten habe ich etwas Stempelfarbe mit einem Kosmetiktuchzipfel auf den Rand meiner ausgestanzten Federn getupft und dann auf der Federfläche verrieben. Wenn man anschließend noch etwas Wasser aus der Sprühflasche auf die Fläche sprüht, ergibt sich ein wunderschönes fleckiges Muster.
Die weißen Punkte habe ich ganz zum Schluß mit diesem Edding Stift aufgetupft.



Ich bin schwer verliebt in meine neuen Stempelkissen, die du hier findest. Für die Federn habe ich 'Iced Spruce' verwendet.


Kannst du das schöne Wasserfleckenmuster erkennen?


Instagram hat bei mir mittlerweile die Nase vorn, wenn ich schnell mal gucken möchte, was andere gemacht haben oder was es Neues gibt. Durch die Blogs meiner Leseliste klicke ich mich durch, wenn ich etwas mehr Zeit zum Lesen habe, wobei ich dann vieles schon durch Instagram kenne.

Auch für mich stellt sich die Frage, muss ich zu jedem meiner Werke, dass ich euch präsentieren möchte, einen Blogpost schreiben? Zu vielen meiner Karten reicht ein #Satz.

Um Techniken oder Materialien vorzustellen, werde ich natürlich weiterhin bloggen. Zu manchem Werk habe ich bestimmt auch eine Entstehungsgeschichte zu erzählen oder eine Anleitung für euch. Aber reines Augenfutter landet jetzt nur noch auf Instagram ;)...

Bis bald hier oder dort!